Gesamtzahl der Seitenaufrufe

Samstag, 29. November 2014

Dansk mælk brød

Flagge Dänemark

Bleiben wir in Dänemark, wo es auch leckere Brote gibt, wie dieses Milchbrot das gut zum Frühstück passt.

Die Zutaten

500 g Weizenmehl 1050
10 g Hefe
10 g Salz
350 g Milch
10 g Zucker
60 g Butter

Alle Zutaten miteinander verkneten und für 12 Stunden im Kühlschrank reifen lassen.

 

 Das Volumen hat sich deutlich vergrößert.

 Nach der Stockgare den Teig ausstoßen und in 3 Teile teilen, rund wirken und für 10 Minuten ruhen lassen.


Die Kugeln zu länglichen Strängen rollen und zu einem Zopf flechten.
 Den Zopf für ca.60 Minuten ruhen lassen (Stückgare) und mit einer Mischung aus verquirlten Ei und Milch bestreichen.

 Bei 200°C mit Dampf für 45 Minuten goldbraun backen.

Ein leckeres Frühstücksbrot für süße und herzhafte Beläge.

Material- und Energiekosten:

1,70 Euro für ein 800 g Brot.

Sonntag, 23. November 2014

Dansk malt brød


Flagge Dänemark

Bleiben wir weiter hin in Skandinavien. Hier das Rezept eines traditionellen Malzbrot aus Dänemark das durch die lange Gare sehr an Geschmack gewinnt.

Die Zutaten


350 g Weizenmehl 1050
150 g Roggenmehl 997
5 g Hefe
10 g Salz
175 g Buttermilch
40 g Gerstenmalz
175 g Wasser

Alle Zutaten miteinander verkneten und für 12 Stunden im Kühlschrank reifen lassen.


Das Volumen hat sich deutlich vergrößert.

Dann den Teigling ausstoßen und  für 4 Stunden bei Raumtemperatur ruhen lassen.
 

Das Volumen des Teiges hat sich wieder deutlich vergrößert.

 

Danach wieder ausstoßen und den Teigling für 2-3 Stunden in einer länglichen Backform ruhen lassen.

Kurz vor dem Backen den Teig einstechen und mit geschmolzener Butter bestreichen.

Bei 250°C auf 200°C fallend mit Dampf für 30-35 Minuten backen.


Das Ergebnis ist ein wunderbar aromatisches Brot mit sehr Geschmack intensiver Kruste.

Material- und Energiekosten:

1,64 Euro für ein 790 g Brot.


Donnerstag, 20. November 2014

Knäckebrot der erste Versuch

Schweden Flagge


Unter Hobbybäcker scheint Knäckebrot nicht beliebt zu sein, jedenfalls hört man kaum was zu dem Thema. Ich habe mich mal an das Thema gewagt.

Die Zutaten

250 g Weizenmehl 1050
125 ml Milch
50 g Butter
1 TL Salz
1 g Hefe

Zuerst die Butter mit der Milch erwärmen bis die Butter geschmolzen ist.

 Dann alle Zutaten zu einem festen Teig verkneten und 30 Minuten ruhen lassen.

 Den Teigling halbieren und ca. 5mm dick ausrollen und rechteckige Stücke in der gewünschten Größe schneiden.

 Auf ein Backblech legen, mit einer Gabel mehrmals einstechen und bei 180°C für 25 Minuten backen.
Das Ergebnis sind Knäckebrotähnliche Scheiben. Der Geschmack ist lecker etwas buttrig, aber die Konsistenz ist doch recht fest. Aber für den ersten Versuch schon mal ganz brauchbar.

Dienstag, 11. November 2014

Ostfriesischer Buttermilchstuten



Die Zutaten:

  201 g Polisch (100 g Hartweizengries, 100 g Wasser, 1 g Hefe, ca. 12 Stunden                                          reifen lassen)
500 g Weizenmehl 1050
1 TL Salz
2 TL Zucker
1 EL Butter
240 g Buttermilch

Alle Zutaten 10 Minuten verkneten und 30 Minuten ruhen lassen. (Stockgare)

Nach der Stockgare den Teig von Hand nochmals kräftig durchkneten und für weitere 60 Minuten in einer Gärform ruhen lassen. (Stückgare)

 


Der Teig sollte sich deutlich vergrößert haben. Kurz vor dem Backen den Teigling einschneiden.

Bei 200°C mit Dampf 35 - 40 Minuten backen.




Ein leckerer Frühstücksstuten für süßen und herzhaften Belag

Sonntag, 9. November 2014

Wiener Laberln (Brötchen aus Österreich) mit Hartweizengries

     Wappen der Stadt Wien


Ich habe das Rezept abgewandelt und den Polisch mit Hartweizengries angesetzt.

Die Zutaten:




296 g Polisch (220 g Hartweizen, 275 g Wasser, 1 g Hefe, 10 - 12 Stunden bei Raumtemperatur                                 ruhen lassen)
240 g Weizenmehl 550
50 g Wasser
9 g Salz
5 g Hefe

Werden miteinander verknetet. Die Knetdauer sollte mindestens  10 Minuten betragen. Man bekommt dann einen schönen straffen etwas feuchten Teig.

Die anschließende Stockgare beträgt 60 Minuten bei Raumtemperatur. nach 30 Minuten den Teig kurz durchkneten.
Der Teig ist fester und größer geworden.


Nach der Stockgare den Teig abermals kneten und 8 Teiglinge abstechen, diese rund schleifen und für die Stückgare für mindestens 60 Minuten beiseite stellen.

Die Teiglinge werden mit Schluss nach unten auf ein Backblech gesetzt, auf der Oberseite tief eingeschnitten und bei 240°C auf 220°C fallend für 20 Minuten gebacken.




Material- und Energiekosten 0,85 Euro für 8 Brötchen (640g)

Fazit:
Durch den Hartweizen gewinnen die Brötchen deutlich an Geschmack und der Teig läßt sich auch besser verarbeiten.